Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

                  Menschen entlasten! Preise deckeln! Übergewinne besteuern!
 

                +++ Demo "Schluß mit teuer!" am 30.09.2022 +++

                                                                                                                  

                                                     Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz Stendal        

Nazis, Querdenker:innen und Antidemokrat:innen sind von der Teilnahme an dieser Veranstaltung ausgeschlossen!

Aufruf zur Veranstaltung

Unter dem Motto „Schluss mit teuer! - Menschen entlasten. Preise deckeln. Übergewinne besteuern.“ ruft ein breites Sozialbündnis des Kreises für Freitag, den 30. September 2022 zu einer Demonstration in der Kreisstadt auf. Das Bündnis aus Initiativen, regionalen, zivilgesellschaftlichen Institutionen, Gewerkschaften und politischen Parteien aus dem demokratischen Spektrum will umsetzbare und realistische Schritte zur Entlastung der Bürgerinnen und Bürger sowie eine Umverteilung, die breitere Schultern stärker in die Pflicht nimmt.

Das Bündnis verurteilt klar und konsequent den verbrecherischen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Putins und steht solidarisch an der Seite der Ukraine.

Zugleich nehmen wir die wachsenden Sorgen und Nöte der Menschen ernst. Die seit Monaten steigenden Energie- und Lebenshaltungskosten gefährden die Finanzierung der grundlegenden Versorgung für einen stetig wachsenden Teil der Bevölkerung. Gerade einkommensschwache Menschen und Familien mit Kindern sind überproportional stark von den hohen Energie- und Lebensmittelpreisen betroffen. Zunehmend erreichen die finanziellen Nöte auch Haushalte mit mittleren Einkommen. Sie benötigen dringend eine wirksame Entlastung. Die bisherigen Entlastungsmaßnahmen reichen aus unserer Sicht nicht aus und sind nicht geeignet, die berechtigten Ängste der Menschen vor den Entwicklungen zu zerstreuen. Ein wirksamer Gas- und Energiepreispreisdeckel, ein Stopp für die Gasumlage oder eine Übergewinnsteuer, welche die Profiteure der Energiepreiskrise in die gesellschaftliche Pflicht nimmt, sind Forderungen des Sozialbündnisses, die lautstark auf die Straße getragen werden soll.

Geplant ist um 16.00 Uhr eine Auftaktkundgebung auf dem Stendaler Bahnhofsvorplatz, im Anschluss eine Demonstration durch die Altstadt und eine Abschlusskundgebung auf dem Marktplatz der Rolandstadt. Wir laden die Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises ein, sich dem Aufruf anzuschließen und mit uns am 30. September zu demonstrieren.

Mario Blasche
DIE LINKE.Stendal

Die Menschen entlasten!

Aktionen in Seehausen, Bismark, Stendal, Tangerhütte und Tangermünde

Unser Informationsstand in der Stendaler Innenstadt erfuhr heute Vormittag großen Zulauf. Auch in Seehausen, Bismark, Tangerhütte und Tangermünde waren die Menschen in dieser Woche am Informationsmaterial der Linken und der aktuellen Unterschriftenaktion interessiert.

Viele  befürworten unsere Forderungen nach einem Klimabonus von 125 Euro im Monat für jeden Haushalt bis zum mittleren Einkommen (plus 50 Euro für jede weitere Person im Haushalt), Besteuerung von Konzernen und Superreichen und Deckelung der Preise für Strom und Gas sowie eine Klima- und Verkehrswende mit ihrer Unterschrift unter unseren Aufruf. Unterschreiben

Weltfriedenstag 2022

"seehausen links" in Aktion

Den diesjährigen Weltfriedenstag am 1.9. nahm „seehausen links“ zum Anlass, um mit Bollerwagen, Kaffee und Kuchen durch mehrere Wohngebiete von Seehausen zu ziehen. 

n den Gesprächen mit den Einwohnerinnen und Einwohnern wurde auch deutlich, wie groß die Sorgen der Menschen über Inflation und steigende Energiepreise sind. 

Impressionen des Mitgliedertreffens in Stendal

Stendal_170622
Stendal_170622
Stendal_170622
Stendal_170622
Stendal_170622
Stendal_170622
Stendal_170622

Linker Aktionstag auf dem Marktplatz in Seehausen

Den Wochenmarkt in Seehausen nutzen die Genoss:innen der Region rund um Seehausen und Osterburg, um mit den Menschen über die Notwendigkeiten von und Erwartungshaltungen an Politik ins Gespräch zu kommen.

Steigende Preise im Lebensmitteldiscounter und an der Zapfsäule, marode Bildungslandschaft und lose Kacheln im Freibad, die Berliner Politik jedoch gibt 100 Milliarden in die Rüstung. Hier läuft Einiges schief, da waren sich die Genoss:innen mit zahlreichen Passanten einig.

sdl.jpg
Klietz.jpg
DSCN4017.JPG
DSCN4021.JPG

DIE LINKE gedenkt Tag der Befreiung

DIE LINKE im Landkreis Stendal gedachte in einigen Gedenkveranstaltungen am Tag der Befreiung den zahlreichen Opfern des Faschismus. Der Sieg über den Nationalsozialismus war eine Tat der Befreiung. Im Mai 1945 endete der Krieg und brachte Europa viele Jahrzehnte Frieden.  In Stendal, Osterburg, Seehausen, Schönhausen und Klietz stand in diesem Jahr der Wunsch nach Frieden im Vordergrund.

GeMainsam Zukunft gestalten! 2022

1.Mai-Feier im Stendaler Tiergarten

Der Deutsche Gewerkschaftsbund, Regionalverband Altmark-Börde-Harz, veranstaltet am 1. Mai 2022  im Stendaler Tiergarten ein Kinder- und Familienfest. Dort präsentieren sich von 10 bis 12 Uhr Gewerkschaften und Parteien, für Kinder ist eine Spielstraße aufgebaut, Tanzgruppen und die Band "sweet harmony" umrahmen das Programm kulturell.

DIE LINKE. Stendal unterstützt den Aufruf des DGB und beteiligt sich im Tiergarten mit Informationsständen, Kinderspielen und einer Popcornmaschine.

Aufruf des DGB zum Tag der Arbeit

Dietmar Bartsch unterstützt Rico Goroncy im OB-Wahlkampf

Zur Unterstützung seines Oberbürgermeister-Wahlkampf konnte Rico Goroncy den Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE Dietmar Bartsch in der Hansestadt Stendal begrüßen. Die Gelegenheit war günstig, da am selben Tag eine Kooperation zwischen dem Sportverein Post SV Stendal und dem im Stadtseegebiet der Hansestadt ansässigen Kidsclub geschlossen wurde. Der Sportverein, dem Rico seit etwa 10 Jahren als Präsident vorsteht, ermöglicht künftig einmal wöchentlich Kindern aus sozial benachteiligten Familien die Nutzung der Sportstätte für Trainingseinheiten, Spiel und Spaß.  Dietmar Bartsch engagiert sich seit Jahren im bundesweiten Netzwerk gegen Kinderarmut und begrüßte die Initiative, die von Rico Goroncy ausging, ausdrücklich. Sport und soziales Engagement gehört für den Post SV zusammen, erklärte Goroncy. Auch auf einem anderen Gebiet ist der Sportverein Vorreiter. Als erster in Hansestadt betreibt der Verein eine Photovoltaikanlage und erzeugt Strom. Im Anschluss lud Rico Goroncy zu einer öffentlichen Gesprächsrunde unter dem Motto „Was kann linke Politik vom Bund bis zur Kommune erreichen?“, an der neben Dietmar Bartsch auch Wulf Gallert und Katrin Kunert teilnahmen.

Wir wollen Brot und Rosen! Die Waffen nieder !

Internationaler Frauentag in Seehausen
 

Brot und Rosen ist ein Gedicht, ein Lied von streikenden Frauen, die 1912 in den großen Textilfabriken in Massachusetts für ihre Rechte kämpften. In der Geschichte haben Frauen großartige Bewegungen angeführt: den "Liebesstreik für den Frieden" 411 Jahre v. Chr., den "Frauenprotest gegen die Kriegssteuer" 250 Jahre v. Chr., Kämpfe für das Frauenwahlrecht und für Arbeitszeitverkürzung, gegen den § 218. "Die Waffen nieder", der Antikriegsroman von Bertha von Suttner, hat heute eine beklemmende Aktualität.

Zum Frauentag in Seehausen laden die Gleichstellungsstelle und seehausen links zu Kaffee und Kuchen und zur Diskussion ein. Besuchen sie uns zwischen 10 und 12 Uhr auf dem Markt. Um 12.30 Uhr eröffnen wir ein Frauenbeet am Umfluter mit Kräutern von Frauenmantel bis Salbei.

Ein Frauenleben ist vielmehr als nur Arbeit, Schweiß und Bauch, heißt es im Lied der Streikenden. Frauen halten, gerade in der Pandemie sichtbar, den Laden am Laufen, bekommen aber nicht die nötige gesellschaftliche Anerkennung, kriegen geringe Löhne, eine niedrigere Rente. Die größte Gefahr für die Gleichstellung zwischen Männern und Frauen ist die Annahme, wir hätten sie schon.

Nein und nochmal Nein, es gibt noch viel zu tun!

Wir wollen Frauen ermutigen und selbstermächtigen.

"Es gibt kein Verbot für alte Weiber, auf Bäume zu klettern", sagt Astrid Lindgren

97B11647-31E9-4CAC-BEDF-7DF0DB2C8CB0.jpg
0FACA3D1-281D-4A4E-B300-935534F6DA95.jpg
E6BB8D35-8F8C-4C91-B9F3-B2F7CD77EBF8.jpg
6A6511F7-D524-4540-8B87-6B0B14072CA1.jpg
B9930D1F-79F0-4967-8A2A-66BF439C6774.jpg
E0A09D46-2A11-43A7-83EA-6EB5105CB27A.jpg
8E52E56F-9603-4167-8DC1-EDC0E1C3772B.jpg
A1AB07DC-27C4-4B6F-B919-963DFEB69734.jpg

Terminliste

16:00 - 18:30 Uhr

Demo "Schluß mit teuer!"

Treffpunkt: Bahnhofsvorplatz Stendal |

 

Nazis, Querdenker:innen und Antidemokrat:innen sind von der Teilnahme an dieser Veranstaltung ausgeschlossen!

Seit Monaten explodieren die Preise für lebensnotwendige Dinge und die Preise für Energie. Viele Menschen drohen wegen der steigenden Preise für Nahrungsmittel und Energie in Armut zu fallen. Die Angst vor dem leeren Kühlschrank oder der kaputten Waschmaschine wird für immer mehr Menschen,auch in der Altmark, Realität. Mehr

In meinen Kalender eintragen
DIE LINKE. vor Ort

Geschäftsstelle DIE LINKE. Stendal
Anne-Frank-Str. 20
39576 Stendal


Telefon: 03931 - 411150
Telefax: 03931 - 411150
Email: dielinke-stendal@t-online.de